Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wandern auf dem grünen Netz

Wusstest du, dass du auf hunderten von Kilometern auf grünen Wegen durch die Stadt Hamburg spazieren kannst? Erkunde Hamburgs „Grünes Netz“ zu Fuß oder mit dem Fahrrad und entdecke echte Geheimtipps.

Unter blauem Himmel liegt der Bramfelder See, gesäumt von Bäumen und mit einem Holzanleger.
© BUKEA

Hamburg ist die grünste Millionenstadt Deutschlands. Parks, Grünflächen, Naturschutzgebiete erstrecken sich zu einem weitläufigen Grünen Netz, auf dem man wunderbar spazieren gehen, Rad fahren und sich entspannen kann. Zur Erkundung dieses Grünen Netzes gibt es jetzt die neue Broschüre „Hamburgs Grünes Netz – Parks und Naturschutzgebiete erleben“ mit umfangreichem Info- und Kartenmaterial. Die Broschüre kann als PDF heruntergeladen oder kostenlos bestellt werden.  

Grünes Netz Hamburg: was ist das eigentlich? 

Hamburg ist durchzogen von Grünflächen in Form von Ringen und Achsen, die gemeinsam das Grüne Netz ergeben. Der 1. Grüne Ring schlängelt sich durch das Zentrum der Stadt.: Er verläuft am Rande der Innenstadt auf dem ehemaligen Wallring und verbindet den Hafen mit der Alster. Dazu gehören zum Beispiel der Elbpark, die Wallanlagen und Planten un Blomen. Die beiden grüne Ringe werden von insgesamt 12 Landschaftsachsen durchzogen. Das Konzept für das Grüne Netz stammt vom Hamburger Architekten und Stadtplaner Fritz Schumacher, der bereits 1919 ein Stadtentwicklungsprojekt für Hamburg plante, bei dem man sich überwiegend auf grünen Wegen durch die ganze Stadt bewegen konnte.

Freizeitspaß in der Natur: der 2. Grüne Ring  

Der 2. Grüne Ring umrundet auf 100 km die Innenstadt nur acht bis zehn Kilometer vom Rathaus entfernt – also noch mitten in der Stadt! Er bietet ganz unterschiedliche Naturerlebnisse: Von Parkanlagen wie dem Altonaer Volkspark über Waldgebiete wie dem Niendorfer Gehege und Kulturlandschaften wie dem Alten Land bis hin zu Naturschutzgebieten, Flüssen wie der Dove-Elbe und Seen wie dem Bramfelder See. Die besten Möglichkeiten zu baden, am See zu picknicken oder Wassersport zu betreiben, findest du auf der interaktiven Karte zum grünen Ring.    

Wandern und Radtouren auf dem 2. grünen Ring 

Wer Hamburg auf seinen grünen Wegen erkunden möchte, wird sicher unter den Tourenvorschlägen fündig: Ob von Teufelsbrück bis Stellingen oder von der Veddel bis zum Stillhorner Hauptdeich – für jeden Stadtteil ist etwas dabei. Der 2. Grüne Ring ist mit eigenen Hinweisschildern ausgewiesen, aber du kannst dich auch an den Hinweisschildern für die Freizeitroute 11 orientieren. Ob du dabei zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs bist, bleibt dir überlassen. 

Wichtig: An Getränke und einen Imbiss denken! Einige Strecken führen längere Zeit durch naturnahe Gebiete, in denen man nichts kaufen kann. Also Natur pur mitten in der Stadt.  

Grüne Geheimtipps sind einen Besuch wert 

Den Altonaer Balkon kennt man in Hamburg natürlich, aber auf dem Grünen Netz gibt es auch viele echte Geheimtipps, die einen Besuch wert sind. Wieso also nicht mal die Wanderschuhe schnüren, oder sich aufs Fahrrad schwingen und ein paar neue, grüne Ecken entdecken?  

Meyers Park: Mit einem Spielplatz und sogar einem Ponyhof bietet der Meyers Park viel Programm für kleine Hamburgerinnen und Hamburger. Das Familienparadies liegt auf der Landschaftsachse Fischbek. In den mächtigen Buchen des Waldparks leben 30 Brutvogel- und zehn Fledermausarten.  

Gorch- Fock-Park: Eine unbekannte Perle liegt in Finkenwerder zwischen Elbe, Steendiekkanal und Köhlfleet. Von hier hast du einen wunderbaren Ausblick auf Jenischpark und Co. am anderen Elbufer, kannst Live-Konzerte unter freiem Himmel genießen und auf dem Fitnessparcours dein Workout mit Elbblick absolvieren.  

Naturschutzgebiet Heuckenlock: Auf dem 2. Grünen Ring liegt einer der letzten Tideauenwälder Europas. Dieses artenreiche Gebiet wird zweimal täglich von der Flut überspült und ist das Zuhause eines Seeadler-Brutpaars, das hier genauso heimisch ist, wie der seltene Schierlings-Wasserfenchel. Bei Ebbe kannst du hier auf einem ca. zwei km langen, verwunschen wirkenden Weg das Naturschutzgebiet erkunden.  

Weitere Informationen: 
Broschüre „Hamburgs Grünes Netz – Parks und Naturschutzgebiete“ erleben als PDF-Download oder zum Bestellen
Die grünen Ringe 
Was sind Landschaftsachsen? 
Hamburgs grünes Netz 
Interaktive Wanderkarte Grünes Netz 
Tourenvorschläge: Wandern auf dem grünen Ring