Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

UnternehmensNatur: Gemeinsam für die Artenvielfalt in Hamburg

Als grüne Metropole bietet Hamburg vielen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum. Damit das so bleibt, setzt sich das Projekt UnternehmensNatur für den Ausbau der Grünflächen in Wohn- und Firmenquartieren ein. Das Bündnis von Umweltbehörde, NABU, Handelskammer und dem Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen will einen maßgeblichen Beitrag zur Förderung der städtischen Biodiversität leisten.

Blick auf begrünte Dächer neben einer S-Bahnbrücke über einen Kanal in Hamburg
© BUKEA / Isadora Tast Dachbegrünungen erfrischen den Blick über die Dächer der City-Süd.

Grüne Dächer und Fassaden, Nisthilfen, Wildblumenwiesen, kleine Wasserstellen – für die Erhaltung der biologischen Vielfalt kann auch in der Großstadt eine ganze Menge getan werden! Wie in vielen wachsenden Metropolen sind Artenschwund und der Verlust von Wiesen und Wäldern in Hamburg ein wichtiges Thema. Um in der dicht besiedelten Stadt weitere Naturflächen zu schaffen, müssen pragmatische Lösungen entwickelt werden.

Ungenutzte Flächen werden naturnah gestaltet

Betriebs- und Industriegelände oder unbebaute Flächen im Wohnumfeld sind wegen ihrer Größe besonders gut für die naturnahe Gestaltung geeignet. Unternehmen können auf diesen Flächen das Wachstum von Blütenpflanzen und Kräutern fördern, den Raum für die Versickerung und Verdunstung von Regenwasser vergrößern oder Nistkästen für Vögel und Insekten bzw. Wohnhöhlen für Fledermäuse bereitstellen.

Dachbegrünung: Grüne Oasen auf grauen Gebäuden

Begrünte Dachflächen können einen großen Einfluss auf den Erhalt von Tieren und Pflanzen in der Stadt haben. Sie dienen Bienen, Vögeln, Käfern oder Schmetterlingen als wichtige Rückzugsorte und verbessern durch die Bindung von CO2 auch das örtliche Klima. Außerdem entlasten sie das städtische Wassermanagement, indem sie Regenwasser zurückhalten, da es von den Dächern natürlich verdunstet. Gründächer gibt es auf über 6000 Grundstücken in Hamburg. Da geht noch mehr!

UnternehmensNatur schafft Lebensräume für Tiere und Pflanzen

Das Projekt UnternehmensNatur zeigt Unternehmen Wege auf, wie sie durch naturnahe Gestaltung und Pflege wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen schaffen können. Je nach Größe, Lage und Zustand der Flächen, Nutzungsansprüchen, Pflegeaufwand und Budget kommen verschiedene Maßnahmen in Frage. UnternehmensNatur berät zu allen Punkten umfassend und findet passende Fachfirmen für Planung und Umsetzung größerer Maßnahmen.

Naturnahe Umgestaltung im Quartier Heidrehmen in Iserbrook

Mit gutem Beispiel voran geht schon jetzt der Bauverein der Elbgemeinden. Im Wohnumfeld des Quartiers Heidrehmen in Iserbrook brachte die Wohnungsbaugenossenschaft unter anderem Nistkästen für Gebäudebrüter an den Gebäuden an, gestaltete eine Rasenfläche um in eine Wildblumenwiese und installierte Hochbeete. Weitere Maßnahmen werden im nächsten Jahr umgesetzt.

Weitere Informationen gibt es unter www.NABU-Hamburg.de/unternehmensnatur