Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Weihnachtsbaum entsorgen – aber richtig!

Nach Weihnachten geht plötzlich alles ganz schnell: Der Weihnachtsbaum fängt an zu nadeln und du fragst dich: Wie entsorge ich meinen Weihnachtsbaum in Hamburg richtig?

Zwei ungeschmückte Tannenbäume liegen auf einem Grünstreifen am Straßenrand
© Kreil/U3/BUE

Wer einen Weihnachtsbaum kauft, muss ihn nach Weihnachten auch wieder loswerden. Es sei denn, du hast dich für die Variante aus Holz entschieden, die du nun einfach in den Abstellraum oder den Keller bringst. Dank der Stadtreinigung Hamburg lassen sich Weihnachtsbäume in Hamburg jedoch ganz einfach entsorgen. Du musst deinen Baum nur rechtzeitig an die Straße stellen und die Stadtreinigung nimmt ihn kostenlos mit.

Wann kann ich meinen Weihnachtsbaum in Hamburg entsorgen?

Für jeden Stadtteil gibt es zwei feste Abholtermine: Einen in der zweiten und einen in der dritten Januarwoche beginnend am 5. Januar 2021 – wann genau die Bäume bei dir abgeholt werden, kannst du auf den Seiten der Stadtreinigung Hamburg nachschauen. Welchen der beiden Termine du wahrnimmst, bleibt dir überlassen.

Weihnachtsbäume entsorgen: nur ohne Schmuck und Ständer

Wichtig ist, dass du den Baum vorher abschmückst. Reste von Weihnachtsbaumschmuck, Papier oder gar Plastik haben bei der Weihnachtsbaumsammlung nichts zu suchen. Dazu gehören auch die kreuzförmigen Tannenbaumständer aus Holz, die manchmal am Stamm des Baumes befestigt sind. Diese müssen in der Restmülltonne entsorgt werden. Was passiert mit entsorgten Weihnachtsbäumen? Sie werden geschreddert und für die Kompostierung im Biogas- und Kompostwerk Bützberg und als Feuerungsmaterial in Biomassewerken genutzt.

Entsorgung am Straßenrand oder auf dem Recyclinghof

Wenn du deinen Baum entsorgst, achte darauf, dass er nicht größer als 2,50 Meter ist – ansonsten musst du ihn vorher durchsägen. Dann brauchst du deinen Baum nur noch bis 6 Uhr morgens am Tag der Abholung an den Straßenrand zu legen. Bitte so, dass dadurch weder Autos noch Fahrräder oder Fußgänger beeinträchtigt werden! Alternativ kannst du deinen Baum auch zu einem der Recyclinghöfe bringen. Bäume aus Privathaushalten werden hier kostenlos angenommen. Übrigens: Dein Adventskranz, der auch Draht, Styropor oder andere Kunststoffe enthält, darf nicht auf den Kompost. Der gehört in den Restmüll.